Es ist Zeit, mal etwas klarzustellen…

Im vorherigen Post habe ich euch bereits darüber informiert, dass Ende des Monats meine Klausurphase an der Uni beginnt, weswe
gen ich meine Online-Zeit auf ein Minimum reduziere. Ich möchte diesen Anlass dazu benutzen, noch ein wenig mehr ins Detail zu gehen – und euch antworten auf die immer selben Fragen zu geben.

Findom ist für mich kein Job, sondern eine Leidenschaft. Das habe ich jetzt bestimmt schon hundert Mal gesagt, und doch hören Nachrichten, in denen ihr jammert, dass ich nicht 24/7 online bin, nicht auf. Seit etlichen Jahren, immer wieder das selbe. Und kaum Verständnis eurerseits. Ich möchte deshalb hiermit ein für alle mal meinen Standpunkt näher ausführen. Und ich würde euch raten, euch ganz genau meine folgenden Worte einzuprägen:

Ich hab’s satt, mich rechtfertigen zu müssen dafür, dass ich länger brauche, um auf eure Nachrichten zu antworten. Dass ich mal Tage oder Wochen lang nicht online bin. Dass ich nicht springe, wenn ihr was sagt. Und vor allem, dass ich nicht bedingungslos euren Wünschen nachkomme. Ich bin ein Mensch. Ich bin eine Lady, die natürlich dominant ist, nicht aufgesetzt versucht so viel Kohle zu machen wie eben möglich. Ich habe neben dem Findom auch noch ein Leben ohne. Ich bin nicht angewiesen auf einen einzelnen von euch. Der Fetisch ist ein großer Teil meines Lebens, aber eben nicht der einzige. Ich bin hier, um zu machen, was ich will und liebe, nicht um es irgendwem anderen als mir recht zu machen. Ich bin wie und wer ich bin. Ich werde meine Prinzipien für niemanden über Bord werfen. Ich habe meine Regeln, Grenzen und Tabus. Und diese werde ich für niemanden anderen brechen, als mich selbst. Wenn dir nicht passt, was ich mache, such dir jemand anderen. Wenn ich nicht mehr antworten, dich ignorieren oder blockieren will, dann tue ich das. Ich lasse mich nicht be- oder ausnutzen. Ich bin Lady MS. Get over it!

 

 

Leave a Reply

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei